Home Nach oben Über uns Kartenservice Kontakte Anfahrtsweg

Spielplan 1. Halbjahr 2017


Samstag, 14. Januar 2017
Beginn: 20:30 Uhr
Liederabend – von Reinhard Mey bis zu den Beatles
Freuen Sie sich auch in diesem Jahr mit uns auf einen außergewöhnlichen musikalischen Leckerbissen.
Der in Berlin lebende Künstler Julian Rombach führt sein Publikum durch die Welt der Lieder, erzählt dazu Geschichten und Anekdoten. Sein äußerst vielseitiges Repertoire erstreckt sich von den Beatles, Simon&Garfunkel. Reinhard Mey, Hannes Wader, Cat Stevens, Bob Dylan bis hin zu Scott Joplin und Georg Kreisler.
Ein Abend zum Zuhören, Schmunzeln, Lachen und Träumen.

Julian Rombach

 

Samstag, 4. März 2017
Beginn: 20:30 Uhr
Kabarett
"Spass ist mir Ernst"
Nora Boeckler besitzt alles, was jemand braucht, um das Publikum zu begeistern: Frechheit und Temperament, Talent und handwerkliches Können, einen ganz eigenen Witz, Bühnenpräsenz (ohne Ende) und Wandlungsfähigkeit (jede Menge).

In ihrem ersten Soloprogramm "Spass ist mir Ernst" erzählt Nora Boeckler selbstironisch über ihr turbulentes Leben. Sie nimmt uns in atemberaubendem Tempo mit durch den uns allen bekannten alltäglichen Wahnsinn. Nicht selten stellt man amüsiert fest, so ein bisschen von den verrückten Figuren erkennt man auch in sich selbst. Am Ende des Abends ist jedenfalls klar: Das Leben ist viel zu komisch, um nicht ab und an darüber zu lachen.
Nora Boeckler

 

Samstag, 25. März 2017
Beginn: 20:30 Uhr
Sonderveranstaltung
Musikkabarett: Texte, Dias, Songs zur allgemeinen Lage
"Für die Jahreszeit zu laut"
Die Welt könnte schön sein. Wäre da nicht der Mitmensch. Der in einer Tour herumfuhrwerkt und seine Ansichten unangenehm und ohne Unterlass in seine Umgebung krakeelt. Oder, wenn diese längst geflohen ist, in irgendein Gerät. Jess Jochimsen begegnet dem krisensatten Marktgeschrei auf seine Weise. Zurückgelehnt und entschleunigt dreht er den notorischen Rechthabern und Ratgebern den Ton ab und macht sich auf die Suche nach den Geschichten, die im Radau untergehen. Er singt Lieder über den ganzjährigen November, zeigt hanebüchene Dias aus deutschen Vorstädten und erzählt. Für sein "wütendes Kabarett der leisen Töne" (taz) ist Jochimsen vielfach ausgezeichnet worden, weil es poetisch, genau und anrührend ist – und nicht zuletzt: sehr komisch.
Jess Jochimsen

 

Samstag, 6. Mai 2017
Beginn: 20:30 Uhr
Kabarett
"Der Weg ist das Holz”
Wie soll man aber auch klarkommen in dieser komplexen Welt? Was ist besser, schöner und erstrebenswerter? Linksruck oder Rechtsverkehr? Weichei oder Hartweizen? Raufaser oder Feinripp? Schwarz-Grün oder Schwarzwald? Wie findet man den richtigen Weg? Was gibt uns Orientierung? Die quantenrelative Hyperbol-Photonen-Physik oder eher die ayurvedische Kornkreiskarma-Astrologie? Jesus, Nostradamus, Einstein oder doch lieber Ecstasy?

Da können wir froh sein, dass es wenigstens Frank Sauer gibt. Denn die Entscheidung, in sein Programm zu gehen, ist mit Sicherheit die richtige. Nicht umsonst hat er den Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis 2012 verliehen bekommen. Der Mann mit der ausgefallenen Frisur wird hier mal wieder mit Intelligenz, Charme, Sex-Appeal und unbändigen Witz einen Abend auf die Bühne brettern, der die Welt bedeutet. Ein Programm über die alltäglichen Entscheidungskrämpfe, über Holzwege, Abwege, Königswege und Umleitungen. Wir schauen gemeinsam auf die Welt in Frank Sauers Kopf. Und der ist garantiert nicht aus Holz.

Frank Sauer

 

Stand: Nov. 2016
HE-GE